Archiv der Kategorie: %s Windows

VonAdmin

Windows Herbst Update: Anwender berichten von Datenverlust bei der Installation

Hier ein Artikel aus der iFund.de
https://www.ifun.de/windows-herbst-update-anwender-berichten-von-datenverlust-bei-der-installation-128121/

Wir haben gestern auf das nun verfügbare Windows 10 Oktober 2018 Update hingewiesen. Hier eine kurze Warnung an die Windows-Nutzer unter euch. Derzeit häufen sich Berichte von Nutzern, die im Zusammenhang mit der Installation massiven Datenverlust beklagen.

Offenbar gehen während der Aktualisierung teils sämtliche nicht auf OneDrive gespiegelten, ausschließlich lokal im Verzeichnis „Meine Dokumente“ gespeicherten Daten verloren. Betroffene Nutzer stellen die Vermutung an, dass der Datenverlust auftritt, wenn Änderungen an der OneDrive-Konfiguration vorgenommen wurden.

Windows Update Dp

Bild: depositphotos.com

Unverständlich ist in diesem Zusammenhang, dass Nutzer den Fehler bereits während der Beta-Phase des Updates gemeldet hatten, offenbar jedoch nicht beseitigt wurde. Wie es scheint ist derzeit davon abzuraten, die Aktualisierung durchzuführen, Microsoft ist wohl mit der Fehlersuche befasst.

Wer sich auf eigene Faust informieren will, findet hierhierhier und hier Diskussionsstränge zum Thema. Ein inoffizieller Lösungsansatz wurde hier veröffentlicht.

VonAdmin

Desktop Symbol wieder herstellen

Wie kann man das Desktop Symbol wieder herstellen?

Viele werden, wie ich auch, das Desktop Symbol vermissen bei Windows 10. Es gibt aber eine ganz einfach Methode dies wieder herzustellen.

Notepad oder editor öffnen indem du „notepad“ in die Suchleiste eingibst und dann Notepad oder den Editor auswählst

suche notepad

Dann folgendes eintragen und auf dem Desktop als Desktop.scf speichern, das wars, nun ist das Desktop Symbol wieder sichtbar

[Shell]
Command=2
IconFile=explorer.exe,3
[Taskbar]
Command=ToggleDesktop
VonAdmin

Schrittaufzeichnung

Die Schrittaufzeichnung (in Windows 7 Problemaufzeichnung) ist ein Programm, das die Problembehandlung auf Ihrem Gerät erleichtert, indem es die genauen Schritte aufzeichnet, die Sie beim Auftreten des Problems ausgeführt haben.

psr aufzeichnung / schrittaufzeichnung

Hinweise

    • Die Schrittaufzeichnung zeichnet außer Eingaben über Funktionstasten und Tastenkombinationen keinen von Ihnen eingegebenen Text auf (z. B. Kennwörter).
    • Einige Programme wie Vollbildspiele werden u. U. nicht exakt erfasst.

Schrittaufzeichnung starten und auf dem Computer speichern

  1. Wählen Sie zum Öffnen der Schrittaufzeichnung die Schaltfläche Start  und dann Windows-Zubehör > Schrittaufzeichnung (in Windows 10) oder Zubehör > Problemaufzeichnung (in Windows 7 oder Windows 8.1) aus.
  2. Wählen Sie Aufzeichnung starten aus.
  3. Durchlaufen Sie die Schritte, um das Problem zu reproduzieren, das Sie diagnostizieren möchten. Sie können die Aufzeichnung jederzeit anhalten und fortsetzen.
  4. (Optional) Wählen Sie während der Aufzeichnung Kommentar hinzufügen aus, wählen Sie mithilfe der Maus den Teil des Bildschirms aus, den Sie mit einem Kommentar versehen möchten, und wählen Sie dann OK aus.
  5. Wenn Sie fertig sind, wählen Sie Aufzeichnung beenden aus.
  6. Überprüfen Sie die aufgezeichneten Schritte, um sicherzustellen, dass sie zum betreffenden Problem führen. Wählen Sie Speichern aus, geben Sie einen Namen und Speicherort für die ZIP-Datei an, und wählen Sie dann Speichern aus. Jetzt können Sie die ZIP-Datei als Anlage an die Person senden, die Ihnen bei der Problembehandlung auf Ihrem PC hilft. Die Datei kann in einem beliebigen Webbrowser angezeigt werden.

So passen Sie die Einstellungen an

  1. Wählen Sie in der Schrittaufzeichnung neben der Schaltfläche „Hilfe“ den nach unten weisenden Pfeil und dann Einstellungen aus.
  2. Sie können folgende Optionen ändern:
      • Ausgabespeicherort. Wenn Sie beim Speichern einer Datei nicht jedes Mal nach einem Speicherort und Dateinamen gefragt werden möchten, wählen Sie Durchsuchen aus, um einen standardmäßigen Speicherort und Dateinamen festzulegen.
      • Bildschirmaufnahme aktivieren. Wählen Sie Nein aus, wenn Sie keine Bildschirmfotos erfassen möchten, der Bildschirm also beispielsweise persönliche Informationen enthält, die Sie nicht weitergeben möchten. In diesem Fall zeichnet die App eine Textbeschreibung Ihrer Schritte auf.
      • Anzahl der kürzlich erstellten zu speichernden Bildschirmaufnahmen. Standardmäßig werden 25 Bildschirme aufgezeichnet. Wenn Sie mehr benötigen, erhöhen Sie diesen Wert.
VonAdmin

Deinstallieren von Windows Programmen über die Konsole

Das Deinstallieren von Windows Programmen über die Konsole (CMD) ist manchmal nötig, zum Beispiel

  • Wenn der lokale Windows Benutzer über keine administrativen Rechte verfügt
  • Man sich nicht als anderen User anmelden möchte oder kann
  • Wenn sich Programme nicht mehr über die Systemkonsole normal deinstallieren lassen.

Die WMIC (Windows Management Instrumentation Commandline) bietet auf Kommandozeilenebene ähnliche Funktionen wie „Programme und Funktionen“ in der Systemsteuerung. Dieser Weg Programme zu deinstallieren funktioniert ab Windows XP aufwärts.

WMIC steht für Windows Management Instrumentation Commandline, mit dem sogenannte Klassen aus der WMI-Bibliothek einfach genutzt werden können. Mit WMI können sogenannte „managed ressources“ nach einem Schema einheitlich administriert werden. Beispiele für diese Ressources sind Hardware (BIOS-Version, Netzwerkkarte, etc).

WMIC kann direkt in der Kommandozeile aufgerufen werden. Für den Start mit Administratorrechten sollte der Aufruf wie folgt aussehen:

1. Öffne einen command prompt oder auch [START] cmd in die Suche eingeben und als Administrator ausführen.

In der Console nun folgendes eingeben und mit Enter/Return bestätigen
runas/user:administrator wmic

Administrator Eingabeaufforderung

 

 

 

 

 

 

 

2. Eingeben von WMIC und mit Enter/Return bestätigen.

Es öffnet sich ein neues Fenster mit einem Promt der so aussehen sollte:
wmic:root\cli>

Windows Management Instrumentation Commandline

 

 

 

 

 

3. Gib im neuen Fenster nun folgenden Befehl ein:

product get name

Du bekommst eine Liste aller installierten Programme.

wmic Programm Liste

 

 

 

 

 

 

 

4. Merke dir aus der Liste den Namen des Produktes, das du deinstalliert willst und führe die deinstallation mit folgendem Befehl aus:

product where name="application name" call uninstall

„application name“ ist der Name des Programmes das deinstalliert werden soll. Benutze den exakten Namen des Programmes das in der Liste angezeigt wird.

Als Beispiel werde ich das Programm „Citrix Receiver (USB)" deinstallieren.  Der Befehl sieht so aus:
product where name="Citrix Receiver (USB)" call uninstall

wmic uninstall

 

 

 

 

 

5. Wird der Prompt angezeigt, gebe „y“ ein und bestätige mit Return. Damit bestätigst du das du das Programm wirklich deinstallieren willst.

Die Deinstallation ist erfolgreich abgeschlossen – wenn folgender Return Code = 0; zurück kommt.
wmic deinstalled

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen