Suchbegriffe

IT Service

it service jegenstorf, it service olten

kleinfirmen jegenstorf

webdesign jegenstorf

Webdesign (Wiki)(auch Webgestaltung) umfasst als Disziplin des Mediendesigns die visuelle, funktionale und strukturelle Gestaltung von Websites für das Internet. Die technische Implementierung von Websites wird dagegen als Webentwicklung bezeichnet.

it support

(https://de.wikipedia.org/wiki/Support_(Dienstleistung))

it support jegenstorf, it support olten

Der Support (wiki) (Anglizismus, von engl. to support „unterstützen“) ist eine lösungsorientierte Beratungstätigkeit, beispielsweise in einem Callcenter oder Helpdesk. Insbesondere in der IT-Branche ist Support ein übliches Synonym für die Kundenbetreuung. Innerhalb von Unternehmen, die eher vertriebs– und marketingorientiert ohne eigene Entwicklung arbeiten, stellt der Support auch die technische Kompetenz bei der Formulierung von Produktspezifikationen und für Messen und ähnliche Fachpräsentationen. Die gegenseitige Unterstützung von Betroffenen innerhalb von Selbsthilfegruppen wird peer support genannt.

Die Tätigkeit wird mitunter grob in die zwei Gebiete „Kundendienst“ (engl. customer service, vorwiegend nicht-technische Fragen) und „Technische Unterstützung“ (engl. technical support) unterteilt.

Ziel ist die Bearbeitung und Lösung von Anfragen (Tickets) interner oder externer Kunden vor Ort via E-MailLive-Support-System, Telefon, Fernwartung oder andere Kommunikationsmittel. Zahlreiche Softwarehersteller bieten Produkte zur Organisation von Arbeitsabläufen der Kundenbetreuung an, sogenannte Trouble-Ticket-Systeme.

Die zeitliche Verfügbarkeit der Dienstleistung kann in verschiedenen Stufen gewährt werden, beispielsweise „12 × 5“ (während zwölf Stunden an fünf Arbeitstagen) oder „24 × 7“ (24 Stunden, an allen sieben Wochentagen). Außerhalb lokaler Arbeitszeiten muss der Dienst gegebenenfalls durch Mitarbeiter in anderen Zeitzonen oder über Rufbereitschaft sichergestellt werden.

software installation

software installation jegenstorf, software installation olten 

Software (wiki) [ˈsɒf(t)wɛː] (dt. = weiche Ware [von] soft = leicht veränderbare Komponenten […], Komplement zu ‚Hardware‘ für die physischen Komponenten)[1] ist ein Sammelbegriff für Programme und die zugehörigen Daten.[2] Sie kann als Beiwerk zusätzlich Bestandteile wie z. B. die Softwaredokumentation in der digitalen oder gedruckten Form eines Handbuchs enthalten.[3]

Software bestimmt, was ein softwaregesteuertes Gerät tut und wie es das tut (in etwa vergleichbar mit einem Manuskript).[4] Die Hardware (das Gerät selbst) führt Software aus (arbeitet sie ab) und setzt sie so in die Tat um. Software ist die Gesamtheit von Informationen, die man der Hardware hinzufügen muss, damit ein softwaregesteuertes Gerät für ein definiertes Aufgabenspektrum nutzbar wird.[5]

Durch das softwaregesteuerte Arbeitsprinzip kann eine starre Hardware individuell arbeiten. Es wird heutzutage nicht nur in klassischen Computern angewendet, sondern auch in vielen eingebetteten Systemen, wie beispielsweise in Waschmaschinen, Mobiltelefonen, Navigationssystemen und modernen Fernsehgeräten.

hardware einrichten

hardware einrichten jegenstorf, hardware einrichten olten 

Hardware (Wiki) [/ˈhɑːdˌwɛə/ bzw. /ˈhɑɹdˌwɛɚ/ (AE)] (Abkürzung: HW) ist der Oberbegriff für die mechanische und elektronische Ausrüstung eines datenverarbeitenden Systems.[1]

Sehr einfache logische Systeme, z. B. einfach UND- oder ODER-Schaltungen können direkt in unveränderlicher Hardware implementiert werden. Die Funktion dieser Systeme ist dann fest durch die Struktur der Hardware vorgegeben. Komplexere Hardwaresysteme enthalten aber meist auch programmierbare Elemente, z. B. Prozessoren. Diese, in ihrer Struktur ebenfalls festgelegten Bauelemente, führen eine Abfolge von Instruktionen aus, die manipuliert werden kann. Hinzu treten Bauteile, die auch in ihrer Struktur definiert werden können (siehe PLD). Somit kann die Funktion des Gesamtsystems leicht angepasst werden. Die Konfigurations- und Instruktionsdaten werden allgemein als Software bezeichnet – bei weniger komplexen Geräten, wo lediglich Strukturen und einfache Abläufe festgelegt werden, wird sie meist Firmware genannt. Zur Hardware zählen hingegen Baugruppen (Komponenten: ProzessorArbeitsspeicher etc.) und Peripheriegeräte. Vereinfacht gesagt gehört alles, was angefasst werden kann, zur Hardware. Computer-Hardware ist ausschließlich mit entsprechender Software benutzbar.

Software bezeichnet im Gegensatz dazu Programme und Daten, die man nicht anfassen kann. Die Datenträger, auf denen sich die Software befindet, z. B. DisketteFlash-Speicher, Festplatte, sind dagegen Hardware.

netzwerk router 

netzwerk einrichten, netzwerk aufbauen

 

WLAN-Router 

 wlan einrichten,  wlan router einrichten

 

 

WLAN (Wiki) ist ein lokales drahtloses Netzwerk  und steht für  „Wireless Local Area Network“.  Um Ihr eigenes WLAN zu erstellen benötigen Sie einen Router mit WLAN Funktion und Geräte, die sich mit dem WLAN verbinden können, wie zum Beispiel Smpartphones, Tablets oder Computer . Da es drahtlos ist, ermöglicht ein WLAN es Ihnen, Ihr Gerät  innerhalb des Hauses ohne Kabel mit dem Internet zu verbinden.

access point einrichten

Ein access point ist ein Gerät, mit welchem ein Local Area Network (WLAN) aufgebaut wird, normalerweise in einem Büro oder einem größeren Gebäude. Ein Access Point lässt sich über ein Ethernetkabel mit einem kabelgebundenen Router, Switch oder Hub verbinden und überträgt ein WLAN-Signal auf einen bestimmten Bereich.